Naturidentische Hormontherapie

 

 

Die Bedeutung der Hormone ist seit 70 Jahren bekannt und wird dennoch oft vernachlässigt. Das Hormonsystem ist neben dem Nervensystem das wichtigste Steuerungssystem des Organismus und hat für unseren Körper lebenswichtige Aufgaben. Hormone regeln unseren Stoffwechsel, Blutzuckerspiegel, Wasserhaushalt, Energie und entscheiden maßgeblich über unsere Stimmungslage. Sind sie aus ihrem natürlichen Gleichgewicht geraten, wie in den Wechseljahren, in der Pubertät, in der Schwangerschaft oder aus anderen organischen Gründen, kann es zu vielen Beschwerden kommen. Symptome wie Schwindelgefühle, depressive Verstimmungen, Wassereinlagerungen in den Beinen, Migräne, Schlafstörungen sind oft auf ein Ungleichgewicht der körpereigenen Hormone zurückzuführen. 

 

Einer meiner Schwerpunkte ist die Behandlung solcher Störungen. Hierbei verwende ich ausschließlich körperidentische Hormone, die dieselbe molekulare Struktur aufweisen wie unsere körpereigenen Hormone. Hormone funktionieren nach dem "Schlüssel-Schloss"-Prinzip, d.h. die molekulare Struktur der Hormone passt exakt zu den Rezeptoren des Organismus und kann nur so wirksam werden. Werden lediglich hormonähnliche Medikamente gegeben (z. Bsp. Progestine) kann es zu vielfältigen Nebenwirkungen kommen. Naturidentische Hormone werden aus der Yamswurzel (Dioscorea villosa) gewonnen, die zu den Saponinen gehört und die unseren körpereigenen Steroidhormonen (Geschlechtshormone und Hormone der Nebenniere) von Natur aus sehr ähnlich sind. Diese Hormone werden dann von spezialisierten Labors so umgewandelt, das die biochemische Struktur denen unserer körpereigenen Hormone exakt gleicht. 

 

Zur Diagnose und Feststellung der Hormonlage des Patienten/der Patientin wird ein Speicheltest durchgeführt und im Labor ausgewertet. Im Gegensatz zum Bluttest testet der Speicheltest nur die ungebunden und damit im Körper wirksamen Hormone und liefert daher eine genauere Diagnose. Durch die Gabe von naturidentischen Hormoncremes, die auf die Unterarme aufgetragen werden, wird das hormonelle Gleichgewicht wieder hergestellt. Somit wirken sie schneller und belasten die Leber nicht. 

 

  • w-facebook
  • Twitter Clean
Dr. phil. Iris Heyer
Tel. 0176/236 120 42
Heyer-Iris@gmx.de