Anti Aging 

Altern müssen wir alle, die Frage ist nur wie und wie wir uns dabei fühlen. Durch Umweltbelastungen, Streß, Traumata, ungesunde Ernährungsweise, Bewegungsmangel, Rauchen und Krankheiten altern wir schneller und dies macht sich auch in unseren äußeren Erscheinungsbild bemerkbar. 

Typische Alterserscheinungen sind z.Bsp:

  • Beschleunigte Hautalterung und Faltenbildung

  • Bindegewebsschwächen und Cellulite

  • Besenreiser

  • stumpfes Haar, vorzeitiges Ergrauen

  • Erschöpfungserscheinungen u v.m

 

Mein Konzept zum Thema Anti-Aging beruht auf zwei Ansatzweisen:

1. Zum einen sollen die individuellen Faktoren, die die Alterungsprozess beschleunigen ermittelt und wenn möglich, ausgeschlossen oder begrenzt werden. 

In einer ersten Anamnese werden die individuellen Faktoren ermittelt:
 

  • Gesundheitsschädigendes Lebensumfeld: z.B. Bewegungsmangel, einseitige Ernährung,  Überernährung, Stress, die den Alterungsprozess beschleunigen

  • Orthomolekulare Analyse: Mangel an Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, essentiellen Fettsäuren etc.

  • Feststellen von hormonellen Dysbalancen mit Speicheldiagnostik und eingehender Laboruntersuchung

  • Probleme im Verdauungstrakt: latente, oft schmerzfreie Darmentzündungen bzw. bakterielle Dysbalance im Verdauungstrakt

  • Schlafmangel: kann verschiedenste Ursachen haben, oft Folge eines Ungleichgewichts im Hormonsystem oder zuviel Stress

  • Traumatische Erlebnisse: z.B. Unfälle, Verlust nahe stehender Menschen. Traumata können viel Energie binden und lassen durch das Stressgeschehen über die Gebühr altern. Auch sie können in eine körperliche Erkrankung münden.

  • Abnutzung und Verschleiß: durch sich häufig wiederholende Bewegungsabläufe und die einseitige Beanspruchung bestimmter Körperpartien sowie durch energieraubende Fehlhaltungen.

  • Dehydrierung: Mangel an lebensspendendem, reinen Wasser, da oft das Durstgefühl fehlt

2. Zum zweiten gibt es Therapiekonzepte, die über Kosmetik hinausgehen und die das äußere Erscheinungsbild des Alterns verbessern und auch den Organismus bei seiner Regeneration unterstützen. Die Therapie richtet sich dabei immer an den jeweils individuellen Faktoren, die in der Anamnese gefunden wurden. 

Mögliche Therapien wären:

  • Ästhetische Augmentationsverfahren mit Hyaluron für das äußere Erscheinungsbild

  • Therapie des Hormonsystems mit bioidentischen Hormonen nach ausführlicher Labordiagnostik

  • Darmsanierung nach individueller Labordiagnostik

  • Individuelle Therapie mit Nahrungsergänzungsmitteln

  • Beratung zur Schlafhygiene

  • Beratung zur Stressreduktion

  • Ernährungsberatung

  • w-facebook
  • Twitter Clean
Dr. phil. Iris Heyer
Tel. 0176/236 120 42
Heyer-Iris@gmx.de